Startseite
Preise
Voraussetzungen
    unkastrierte Rüden
Vereinbarung
Service
Fotos
Presse
Kontakt
Sitemap

unkastrierte Rüden

Alle Hunde sind willkommen!

Ich betreue auch unkastrierte Rüden!
Unabdingbar ist allerdings die absolute
Sozialverträglichkeit mit Artgenossen und Menschen!



Nach oben

unkastrierte Rüden

Liebe Hundehalter leider ist es naturbedingt und nicht dauerhaft unterbindungsfähig,
dass manche unkastrierte Rüden Probleme mit Artgenossen bekommen können.
Der Geschlechtstrieb ist bei vielen unkastrierten Hunden sehr stark ausgeprägt.
Wenn der Trieb ruft, vergessen manche unkastrierte Hunde ihre gesamte "Kinderstube"
und dieses kann zu heftigen Konflikten und Rauferein mit anderen Artgenossen führen.
Dabei können Verletzungen und Blessuren entstehen! Bei manchen unkastrierten Rüden
ist der Sexualtrieb so stark, dass sie versuchen alles zu decken.
Auch nichtläufige Hündinnen, andere Rüden, leblose Gegenstände
oder sogar Menschen werden von ihnen besprungen.



Nach oben

Maulkorb

In einigen Fällen kann es notwendig sein, dass ein Hund in unserer Betreuung zeitweise einen Maulkorb tragen muss.
Sollte ein Hund z.B. beim Umgang mit seinen Artgenossen zu ruppig werden und dabei auch schnappen, empfiehlt es sich, einen Maulkorb anzuwenden. Durch den Maulkorb kann der Hund
uneingeschränkt weiter am Spiel teilhaben ohne andere Hunde zu verletzen! Ohne das Tragen
eines Maulkorbs, könnte so eine Situation im Spiel schnell umschlagen und zu einer Beißerei
ausarten. Durch das Tragen eines Maulkorbs werden angespannte Situation entschärft und die Hunde können unbelastet Beisammen sein.

Sollten Sie Fragen haben, wie Sie bei Ihrem Hund einen Maulkorb richtig anlegen
und ihn daran gewöhnen können, sprechen Sie uns bitte darauf an.
Wir helfen Ihnen gerne.





Nach oben

Beißvorfälle zwischen Hunden

"Nach den bisher vorliegenden, wissenschaftlich erhobenen Daten
über Beißvorfälle zwischen Hunden, die mit ernsthaften Bissverletzungen
einhergingen, sind unkastrierte Rüden als Täter am häufigsten,
gefolgt von unkastrierten Hündinnen. Unkastrierte Tiere sind auch häufiger
Opfer von Bissverletzungen. Zu diesem Ergebnis kamen unter anderem
Heidenberger (1989), Voith (1980) und Roll (1994), wobei auch in diesen
Studien kastrierte Rüden und Hündinnen seltener Aggressionen gegenüber
ihren Artgenossen zeigten als nicht kastrierte."
Quelle: http://www.polarhunde-nothilfe.com



Nach oben

AGB Impressum